Serie: windelfreie Ausstattungs-Empfehlungen * Unterhöschen*

Warum einen Glücks-Schlüppi entwickeln?

 

Wenn ich etwas mache, mache ich es gern „richtig“ und dazu gehörte für mich bei windelfrei eben, dass ich keine Windel nutze (oder so gut wie keine). Doch da begann die Herausforderung auch schon…

…find mal Unterhöschen für ein Neugeborenes und dazu noch mit Sonderwünschen, nämlich aus Wollstoffen….

(Warum ich Wollstoffe gerade bei windelfreien Babys für mehr als empfehlenswert empfinde, kannst Du demnächst hier nachlesen). 

Es war nahezu unmöglich. Ich habe kein Sortiment gefunden, welches Unterhöschen unter 62/68 beinhaltet. So machte ich den Versuch und bestellte die engel-Windelhöschen (welche in Wirklichkeit eigentlich nichts anderes sind als Unterhöschen) aus reiner Schurwolle in der Größe 62/68.

Der Test ergab, dass sie beim Waschen einliefen, was auf der einen Seite ganz praktisch war, da sie so auch dem Neugeborenem passten aber auf der anderen Seite wiederum blöd, weil sie in der Höhe dadurch schrumpften.  Die knappe Höhe bedingte dann gern einen nackten Bauch und Rücken, was mich nervte und die Oma zu dem ein oder anderen mahnenden Blick und/oder Kommentar veranlasste 😉 .

Das kann es nicht sein, dachte ich immer und immer wieder, bis ich irgendwann beschloss, anstatt die inzwischen zu klein Unterhöschen gegen neue auszutauschen, selbst welche zu nähen….

 

Der Glücks-Schlüppi wird geboren

 

 Ja, das ist es doch!

Ich nähe einfach selbst Unterhöschen!

Ja, bitte, dann find mal ein Schnittmuster für so kleine Größen!

Auch Fehlanzeige! (Jedenfalls damals…)

Na gut, dann eben nicht, auch gut, dann kann ich mir was ausdenken, was wirklich passt!

Hej und dann kann ich mir gleich eine Lösung für den nackten Baby-Oberkörper einfallen lassen!

…so wurde der Glücks-Schlüppi geboren ;-)…

…tada, das ist er:

aus wunderbar weichen Wollstoffen, lang mitwachsend (um die 3 Konfektionsgrößen), mit extra hohem Bauchbündchen und das besondere Highlight:

Es gibt endlich keine Nähte mehr, welche Druckstellen auf der zarten Babyhaut hinterlassen (ich habe deswegen die engel-Unterhöschen immer links rum angezogen…), denn wir machen die Nähte gern nach außen, was nochmal einen optischen Hingucker hinzufügt und steppen alle Nähte fest.

 

Auf das Größen-und Wäsche-Etikett verzichtet, damit wirklich nichts stört, damit man die Größe trotz allem jederzeit nachschauen kann, ist diese im Bündchen auf der Innenseite eingestickt.

Sollte das Bauchbündchen nach längerer Tragedauer doch mal ausleiern (was bei Wolle/Seide durchaus vorkommen kann) gibt es vorsorglich ein Gummi-Einzug-Löchlein im Bündchen, damit man auch nachträglich, sollte es notwendig werden, noch einen Gummi einziehen kann.

 

(Bei Bedarf machen wir das auch gern für Dich oder geben Tipps, wie Du es am Besten anstellst…)

 

Ein bisschen Eigen-Werbung zum Schluss:

Wir haben den Glücks-Schlüppi jetzt schon in mehreren Größen über Jahre getestet und genießen die Vorteile immer noch.

Gern nähen wir Dir auch Dein(e) Wunsch-Modell(e), so lange sich der Shop noch im Aufbau befindet, kannst Du uns gern per Kontakt-Formular Deine Wünsche schreiben. 

Und zu guter Letzt noch ein paar „Kostproben“

 

8 + 12 =

Über: Mirjam

glücklich verheiratet und leidenschaftliche (Trage-) Mama von 4 Söhnen und 7 Töchtern (und 7 Himmelsbabys), ein bisschen verrückt, immer auf der Suche nach alternativen Wegen und dadurch ständig aneckend, gern barfuß, strickend, nähend, improvisierend und am liebsten draußen unterwegs