Serie: windelfreie Ausstattungs-Empfehlungen *windelfrei Body*

Wie praktiziere ich windelfrei am stressärmsten nachts ?

Tja, da habe ich eine Weile getüfftelt. Ich geb´s zu beim ersten windelfrei-Baby hab ich tatsächlich nachts gewickelt, einfach weil´s eisekalt war in unserem Schlafzimmer (liebevoll Kühlschrank genannt).

Beim 2. windelfrei-Baby habe ich ausprobiert, die Windel irgendwie anders zu positionieren, nicht direkt am Baby, sondern als Pannenschutz, hat mich irgendwie auch nicht überzeugt…

Windelfrei-Baby 3 hatte probeweise ein windelfrei-Nachthemd, welches immer nach oben gerutscht ist, also auch keine befriedigende Lösung…

Tja und dann kam ich auf die Idee, einfach einen windelfrei-Overall zu nähen, doch,

 

was ziehe ich drunter?

Glücks-Schlüppi kam/kommt nicht in Frage, dann müsste ja auch wieder alles ausgezogen werden, also doch Body. Ein Body wärmt den Bereich, welchen der Overall offen lässt und ist einfach zu öffnen, perfekt!

Oder doch nicht?

Nein, nicht ganz perfekt, denn manchmal (wenn Baby zahnt, einen Entwicklungssprung macht oder sich anderweitig nicht gut fühlt) hab ich tatsächlich gern einen Nässeschutz. Also überlegte ich mir, wie ich das am babyfreundlichsten gestalten könne und das Ergebnis ist dieser speziell entworfene Body mit einer „Windeltasche“ im Klapp-Bereich

Das Konzept:

Mein Gedanke dahinter war, dass Wollstoffe die Feuchtigkeit sehr schnell an die nächste Baumwollschicht abgeben, so es denn eine gibt, demzufolge bleibt auch bei einem kleinen Unfall der Babypopo mehr oder weniger trocken. Dass das Bett nicht nass und die gefaltete Windel gehalten wird, dafür sorgt die obere Schicht der „Tasche“, sie wirkt wie eine Art Windelhose.

Ich verwende keine speziellen Einlagen, sondern schlicht und einfach zu einem schmalen (!!!) Steg gefaltete Mullwindeln.

Aus unserer Erfahrung heraus, funktioniert das Konzept wunderbar.

Ich lege die Windel ein, wenn das Baby schläft und sollte sie nass werden, lässt sie sich auch im Dunkeln schnell und einfach wechseln.

Bisher habe ich ausprobiert, die Öffnung mittig (fand ich nicht ganz so praktisch) bzw. am Rücken zu machen, da unsere Jüngste ein Bauchschläfer-Baby war, eventuell kann man die Öffnung aber auch zum Bauch hin verlegen.

Und nun ein paar Impressionen zur besseren Vorstellung:

Leider dauert es noch ein bisschen, bis unser Shop online gehen kann. Möchtest Du trotzdem solch einen Body haben, schreib uns gern an!

11 + 1 =

Über: Mirjam

glücklich verheiratet und leidenschaftliche (Trage-) Mama von 4 Söhnen und 7 Töchtern (und 7 Himmelsbabys), ein bisschen verrückt, immer auf der Suche nach alternativen Wegen und dadurch ständig aneckend, gern barfuß, strickend, nähend, improvisierend und am liebsten draußen unterwegs